Werbung
,

München - Lausanne - New York

Es ist vermutlich das einzige Auktionshaus der Welt über das man Bienenhonig beziehen kann. Selbstverständlich hat dies nur am Rande mit der Kernkompetenz des Münchner Auktionshauses "Ketterer Kunst" zu tun, welches 2004 sein 50jähriges Bestandsjubiläum feiert. Firmenchronik Als völliger Branchenneuling gründete Roman Norbert Ketterer 1946 das Stuttgarter Kunstkabinett. Nach seiner Rückkehr aus amerikanischer Kriegsgefangenschaft im Dezember des selben Jahres begann sein neun Jahre jüngere Bruder Wolfgang 1947 im Unternehmen mitzuarbeiten. 1954 trennten sich die beruflichen Wege der beiden Brüder. Während Wolfgang Ketterer seine eigene Galerie in der Stuttgarter Hackländerstraße eröffnete, übernahm Roman Norbert Ketterer in diesem Jahr die Nachlassverwaltung des Werkes von Ernst Ludwig Kirchner; seine Bemühungen vor allem um das Werk Ernst Ludwig Kirchners fanden schließlich 1992 in der Gründung des Kirchner-Museums in Davos ihren Höhepunkt. Österreich ist ein Ziel Im Jahre 1989 weitete Ketterer Kunst seine Aktivitäten in den hohen Norden aus und übernahm das 1795 gegründete Hamburger Buch- und Kunstauktionshaus F. Dörling. Damit konnte die Angebotspalette vergrößert werden. Heute umfasst das Auktionsprogramm des Hauses an der Elbe zwei jährliche Auktionen Alte und Moderne Kunst / Maritime Kunst und zwei Auktionen Wertvolle Bücher - Manuskripte - Autographen - Dekorative Graphik. Dem Stammhaus im Münchener Prinz-Alfons-Palais kommt mit zwei jährlichen Auktionen im Bereich Klassiker des XX. Jahrhunderts & Münchner Schule eine führende Rolle zu. Neben der Hauptaktivität des Hauses im Bereich der Auktionen ist Ketterer Kunst auch mit Sonderveranstaltungen aktiv, etwa mit Wanderausstellung zeitgenössischer Künstlern (Tom Wesselmann) oder lokalen Größen (Herbert Achternbusch). 1994 übernahm Robert Ketterer die Geschäftsleitung des Auktionshauses und darf sich für das vergangene Geschäftsjahr über den stattlichen Umsatz von 15,5 Millionen Euro freuen - Akquisitionsrepräsentanzen in Lausanne und New York haben hier jedenfalls ein Scherflein beigetragen. Soeben wurde die Präsenz am Kunstmarkt um eine Repräsentanz im Rheinland erweitert - und für den Sommer soll das "benachbarte Österreich" Ziel weiterer Aktivitäten des Kunsthaus Ketterer sein. In der Zwischenzeit genießt Wolfgang Ketterer seinen Ruhestand. Der begeisterte Gärtner und Imker hat soeben punkto Gewächshaus expandiert und forciert seine Orchideen- und eine Bienenzucht im Garten seines Hauses in Kreuth am Tegernsee. Hier stellt er derzeit in der hauseigenen Imkerei Wald- und Blütenhonig her, der bereits viele treue Liebhaber gefunden hat. www.kettererkunst.de

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2022 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: