Werbung

Oskar-Kokoschka-Preis 2022 geht an Lawrence Weiner

Mit Lawrence Weiner wird ein seit den 1960-er Jahren tätiger, herausragender Konzeptkünstler geehrt, der sich mit seiner unverkennbaren Formensprache, die zwischen dem Poetischen und dem Politischen oszilliert, auch mit dem öffentlichen Raum wirkmächtig auseinandergesetzt hat. Insbesondere durch seine eindrucksvolle Arbeit Smashed to pieces (in the still of the night), die er für den ehemaligen Flakturm im 6. Bezirk konzipiert und für die Fassade der Universität für angewandte Kunst Wien adaptiert hat, aber auch durch seine Kooperation mit der Künstlergruppe Die Damen ist er mit der Stadt Wien eng verbunden. Seine Arbeiten wurden in Wien in zahlreichen Ausstellungen präsentiert", so ein Zitat aus der Begründung der Jury.

Die wesentlichen Grundsätze seiner Kunstproduktion finden sich bereits in seiner 1968 veröffentlichten berühmten Erklärung zu Kunst und Künstler:
1. Der Künstler kann das Werk selbst ausführen.
2. Das Werk kann von einer anderen Person realisiert werden, und
3. Die Idee des Werks muss nicht tatsächlich ausgeführt werden.

Jede Möglichkeit ist gleichwertig und entspricht jeweils der momentanen Absicht des Künstlers. Die Entscheidung über die Art der Ausführung liegt beim Empfänger im Moment der Rezeption.

Der Oskar-Kokoschka-Preis ist einer der wichtigsten Preise für bildende Kunst in Österreich. Er wird alle zwei Jahre von einer zehnköpfigen Jury unter Vorsitz des Rektors der Universität für angewandte Kunst Wien vergeben, ist mit Euro 20.000, - dotiert und wird seit 1980 vom (damals so genannten) Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung gestiftet. Dieser Preis ergeht für hervorragende Leistungen auf dem Gebiet der Bildenden Kunst an nationale oder internationale Künstler:innen und soll statutengemäß am Geburtstag seines Namensgebers Oskar Kokoschka verliehen werden. Der Preis wird am 1. März 2022 im Rahmen einer Festveranstaltung in der Universität für angewandte Kunst Wien überreicht werden und Lawrence Weiner hofft, zur Preisverleihung anreisen zu können, um die Auszeichnung persönlich entgegen zu nehmen.

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2021 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: