Werbung

Die artmagazine Videokritiken

Die Pandemie hat die Vermittlung von Kunst grundlegend verändert. An die Stelle der persönlichen Betrachtung und Interaktion ist vielfach der durch elektronische Medien moderierte Kunstkonsum getreten.

Für das artmagazine stellt sich in diesem Zusammenhang die Frage nach der Rolle der Kunstkritik im Zeitalter der allumfassenden Digitalisierung. Wir erforschen, welche Formen digitaler Medien eine kunstkritische Auseinandersetzung angemessen vermitteln und bestärken können.

Dazu hat das artmagazine während der Pandemie das neue Format der Videokritik entwickelt. Dabei verschränken wir Foto, Bewegtbild, Kunstkritik und Kunstjournalismus zu einem Hybrid, das neue digitale Erfahrungen der Kunstkritik bietet, um relevante Diskurse führen zu können.

Folgende Video-Strecken, in Form von Videorezensionen und darüber hinaus, haben wir für Sie seit März 2020 gestaltet. 

Linie

Spot On | NFTs | Landpartie | Sommerausstellungen
#kunsttrotzcorona | 58. Biennale von Venedig

Linie

Videokritik

Unser aktuellste Videorezension beschäftigt sich mit

Judith Fegerl

Judith Fegerl - solar

... So stellt sich die Frage, wie recycelt man eigentlich Solarpaneele? Eine drängende Frage, auf die es bisher noch keine abschliessende Antwort gibt und [...]


HERBST 

Weitere aktuelle Videorezensionen

Anderl Weber

Vom Salon zum Loft 

... Für Menschen die Kunst nicht nur betrachten, sondern auch darüber sprechen wollen, gab es einst bürgerliche Salons in denen Kunstwerke aller Sparten präsentiert und diskutiert wurden [...]

Linie

Timm Ulrichs

Timm Ulrichs

... Oft sind es Buchstäblichkeiten die der „Ideenkünstler“ zu Kunstwerken werden lässt, wie ein Stuhl der nicht mehr zum Sitzen taugt weil er selbst sitzt [...]

Linie

Monica Bonvicini

Monica Bonvicini 

... Ein kleiner Ausflug in die Ästhetik des Kunstmarkts, den die Künstlerin an der selben Wand, an deren Rückseite wieder einfängt [...]

 

 

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2022 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: