Werbung

7. Kunstpreis Ruth Baumgarte geht an William Kentridge

William Kentridge erhält am Freitag, dem 22. Oktober 2021, 19 Uhr im Sprengel Museum Hannover den mit 20.000 Euro dotierten 7. Kunstpreis Ruth Baumgarte.

William Kentridge, 1955 in Johannesburg, Südafrika, geboren und dort aufgewachsen, ist international für seine Zeichnungen, Filme, Theater- und Opernproduktionen bekannt. Seine künstlerische Praxis ist grundlegend interdisziplinär angelegt und führt unterschiedliche Medien, Zeichnung, Schriften, Film, Performance, Musik und Theater und Genres zusammen. Seit den 1980er Jahren entstehen Stop-Motion-Animationsfilme, in denen er als „weißer“ Afrikaner die afrikanische Geschichte, den Kolonialismus und die sozio-politischen Umstände Südafrikas reflektiert. In seinen Erzählungen verbindet er seine eigene Autobiografie mit fiktiven Figuren. Seit den 1990er Jahren widmet sich Kentridge verstärkt Theater- und Opernpro-jekten, für die er Bühnenbilder, Kostüme und Animationen entwirft und auch Regie führt. Kentridge arbeitet überwiegend in Schwarz-Weiß. Immer ist die Zeichnung die Basis seines Schaffens.
Die Zeichnung, die Leidenschaft zum Filmischen und zum Theater sowie die Empathie für den Menschen sind die künstlerischen Parallelen zum Werk von Ruth Baumgarte.
Kentridges Werke werden seit den 1990er Jahren weltweit in namhaften Museen und Ausstellungshäusern gezeigt, darunter auf der documenta in Kassel, im Museum of Modern Art, New York, in der Albertina in Wien, im Musée du Louvre in Paris, im Louisiana Museum in Kopenhagen und im Kunstmuseum Basel. Die bisher umfangreichste Werkschau wurde 2019 im Kapstadter Zeitz MOCAA, in der Norval Foundation und 2021 in den Hamburger Deichtorhallen präsentiert. William Kentridge erhielt zahlreiche Auszeichnungen, zuletzt wurde er mit dem Praemium Imperiale (2019) für Malerei ausgezeichnet.

--
Abbildung: William Kentridge, Foto © Norbert Miguletz

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2021 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: