Werbung
,

WIKAM Special: Sonderausgabe Pandemie-Style

Wien ist aktuell die Kunstmessen-Hauptstadt der Welt. Schon eine Woche nach dem Ende der ersten beiden diesjährigen Kunstmessen, der Parallel Vienna Editions und der neuen Art at the Park im Hotel Park Hyatt (das artmagazine berichtete -->hier und -->hier) öffnete die traditionsreiche WIKAM ihre Türen, allerdings mit einem eingeschränkten „Special“. Aufgrund der pandemiebedingten Verschiebungen war der zweite Standort, das Palais Niederösterreich, nicht mehr verfügbar und so beschränkt sich die Kunst- und Antiquitätenmesse auf das Palais Ferstel, in dem Platz für 20 Aussteller ist.

Für Roland Widder der ebenfalls auf der Art at The Park präsent war, ist der groß geratene Messestand eine Möglichkeit, neben einem Schwerpunkt auf Willy Eisenschitz, die gesamte Bandbreite seiner Galerie zu zeigen – dies auch im Hinblick auf die erste Kunstauktion, die Widder am 21. Juni abhalten wird. Zufriedenstellende Umsätze vermeldet das Kunsthaus Wiesinger, das auch schon im Park Hyatt die Kosten locker einspielen konnte. Ganz auf Zeitgenoss:innen beschränkt sich diesmal die Galerie Szaal u.a. mit Werken direkt aus den Ateliers von Franziska Maderthaner, Eva Wagner und Martin Schnur. Die Galerie Maringer aus St. Pölten hat für die Messe einen kleinen Folder mit dem Aufruf zum Kunst-Investment gestaltet und damit offenbar Erfolg. Eine Übermalung von Arnulf Rainer aus dem Jahr 1996 wartet allerdings noch auf neue Besitzer.
Der Kunsthandel Kaiblinger, wie immer mit Gottfried Helnwein setzt diesmal auch auf Absurderes und zeigt Arbeiten des Kabarettisten und Songcontest-Teilnehmers Alf Poier. Traditionsgemäß gibt es auf der WIKAM auch Schmuck (etwa bei Sonja Reisch) Antiquitäten und Teppiche (z.B. Rochus v. Probst, Kössl Kunst & Teppich) sowie Möbel, wie etwa eine Bidermeier-Spiegelvitrine von 1830 aus der renommierten Werkstatt Danhauser aus Blumenesche mit Intarsien bei Antiquitäten Kral aus Linz-Hörsching.

Noch bis Sonntag ist Zeit für einen Messebesuch. FFP2-Maske und eines der drei Gs ist noch vorgeschrieben, aber eine Vorregistrierung ist nicht mehr nötig und falls gerade kein aktueller Covid-Test verfügbar ist, kann der auch am Eingang zur Messe gemacht werden.

WIKAM Special
05 - 13.06.2021

WIKAM
1010 Wien, Palais Ferstel, Eingang Strauchgasse
Tel: +43 (1) 40 66 330, Fax: +43 (1) 402 88 35
Email: wikam@wikam.at
http://www.wikam.at


Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2021 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: