Werbung
,

Go Johnny Go! Die E-Gitarre - Kunst & Mythos: Du, entschuldige i kenn di

Weil es für volle Häuser bürgt, wenn da einer die Gitarre würgt, hat sich die Kunsthalle Wien für diesmal "Go Johnny Go" verschrieben, den Trips und Tragödien, die sich um das unbesiegbare Quartett aus zwei Klampfen, Bassinstrument und Schlagwerk ranken, die die Kultur seit einem halben Jahrhundert ausmachen. Kapitalismus ist Starherrschaft plus Elektrizität. Die E-Gitarre ist sein Hammer und Sichel in mythischer Einheit. Es ist eine schöne Ausstellung geworden, erinnerungsselig und sentimental, weil sie die Bilder der jeweiligen Jugenden heraufbeschwört, die längst vorbei sind. Es ist eine vielfältige Ausstellung geworden, die Kunst, Cultural Studies, Design und die diversen Zwischenzonen von High und Low bemüht, die mit dem Pop und seiner Musik erst entstanden sind. Und es ist eine persönliche Ausstellung der beiden Kuratoren Wolfgang Kos und Thomas Mießgang geworden, weil unter all der präsentierten Ware - unter den Plattencovern und den Ausschnitten aus dem auch schon wieder legendären (und im Rückblick legendär banalen) Beat Club, den Reminiszenzen an die "Szene" in Vorarlberg und den Zufälligkeiten gerade einmal nicht weggeworfener Exemplare von Rolling Stone über Sounds bis Spex - das individuelle Archiv in Oberstübchen und häuslichem Dachboden sowieso den Fundus bereithält. Ein wenig Kanonisches ist schon dabei, ein Bild von Jeff Wall, ein Filmmitschnitt eines Hendrix-Auftritts und eine mehr oder weniger authentische Bühne von Sonic Youth; doch das Alter und die Routine der beiden Kuratoren haben verhindert, was im Geschäft seit Susan Sontag, Greil Marcus und der Spex-Crew gang und gäbe ist: die eigenen Vorlieben und Idiosynkrasien als verbindlich hinzustellen, indem man sie als kultig, "camp" oder sonstwie von der Geschichtsphilosophie geadelt verkauft. Eine gelungene Schau: Sie agiert dermaßen im Rampenlicht, dass die Masse vor Erregung niederbricht. Leider - und das wäre der Kritikpunkt - fehlt der Abschnitt über die Luftgitarre.
Go Johnny Go! Die E-Gitarre - Kunst & Mythos
24.10.2003 - 07.03.2004

Kunsthalle Wien Museumsquartier
1070 Wien, Museumsplatz 1
Tel: +43 1 521 89-0
Email: office@kunsthallewien.at
http://www.kunsthallewien.at
Öffnungszeiten: Di-So 10-19, Do 11-21 h


Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2022 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: