Der Birgit-Jürgenssen-Preis 2017 geht an Johannes Gierlinger

21.04.17

Der Birgit-Jürgenssen-Preis 2017 geht an den 1985 in Salzburg geborenen Johannes Gierlinger, der derzeit an der Akademie der bildenden Künste Wien im Fachbereich Kunst und digitale Medien bei Constanze Ruhm studiert.

Die Filme und filmischen Installationen von Johannes Gierlinger sind essayistische Versuchsanordnungen über die Beziehung zwischen dem Politischen und dem Ästhetischen, und wie man dieses Verhältnis ins Bild setzt. In seiner künstlerischen Praxis beschäftigt sich Gierlinger mit unterschiedlichen Formen gesellschaftlicher und sozialpolitischer Widerstände in Vergangenheit und Gegenwart und mit daraus hervorgehenden möglichen Modellen für die Zukunft. In ihrer Form schwanken die Filme zwischen essayistischen und dokumentarischen Verfahren, sind zugleich immer auch visuelldiskursive Suchbewegungen zwischen Geschichtsschreibung, Filmgeschichte, subjektivem Erleben und aktuellen politischen Ereignissen – und nicht zuletzt sind sie Dokumente zahlreicher Reisen des Künstlers, travelogues innerer und äußerer Welten. Mögliche, imaginäre oder wirkliche Figuren in Gierlingers Filmen sind Tänzer_innen, Demonstrant_innen, Schauspieler_innen, Künstler_innen, Glückssuchende, Tourist_innen, verschiedenste Akteur_innen in unterschiedlichen öffentlichen Räumen, die absichtlich oder zufällig ins Bildfeld von Gierlingers suchender Kamera geraten. Die stringente Verbindung aus literarischen und filmischen Referenzen, politischen Fragestellungen, poetischen Beobachtungen; die überzeugende Bildästhetik der Filme, in denen die immer wiederkehrende Frage nach der Geschichte in den vielen möglichen Geschichten gestellt wird, hat die Jury davon überzeugt, Johannes Gierlingers Werk mit dem Birgit-Jürgenssen-Preis 2017 auszuzeichnen. (Jurybegründung: Constanze Ruhm)

Der mit 5.000 Euro dotierte Birgit-Jürgenssen-Preis wird heuer zum vierzehnten Mal im Gedenken an die ehemals an der Akademie lehrende Künstlerin Birgit Jürgenssen verliehen. Seit 2004 wird die Auszeichnung jährlich in einer Kooperation von Bundeskanzleramt, der Akademie der bildenden Künste Wien und Hubert Winter an eine Studentin oder einen Studenten der Kunstuniversität für Arbeiten im medialen Bereich, insbesondere unter Bedachtnahme auf Werke der künstlerischen Fotografie sowie der Video- oder (digitalen) Medienkunst vergeben.

Die Preisverlehung findet am 4. Mai ab 18:00 Uhr in der Aula der Akademie der bildenden Künste Wien statt. Werke von Johannes Gierlinger sind vom 5. bis 7. Mai in der Akademie zu sehen.

Linie

 

 

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

Werbung 300

Events

< >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31


Linie 300
versenden  Artikel versenden
versenden  Artikel teilen Facebook, Twitter, Google+
versenden  Artikel drucken
Linie 300

Werbung 300