Werbung

A Painter’s Doubt: Vortrag von Guillaume Fréchette

Phänomenologie und ästhetische Erfahrung

Durch ihre Begründer Franz Brentano (1838-1917) und Edmund Husserl (1859-1938) hat die Phänomenologie, und dabei auch die österreichische Philosophie, wie kaum eine andere philosophische Tradition zu unserem Verständnis der bildenden Kunst beigetragen, und zwar vor allem zu unserem Verständnis des ästhetischen Erlebnisses. In diesem Vortrag wird Guillaume Fréchette einige der wichtigsten phänomenologischen Analysen des ästhetischen Erlebnisses präsentieren, von Brentano und Husserl über Ehrenfels, Meinong, Witasek, Benussi, Arnheim, bis zu Geiger, Ingarden und Merleau-Ponty. Die theoretischen Voraussetzungen dieser Analysen werden diskutiert und ihre Bedeutung in Bezug auf die Malerei anhand von Beispielen erläutert.

Im Rahmen der Ausstellung A Painter’s Doubt.
A Painter’s Doubt


Salzburger Kunstverein
5020 Salzburg, Hellbrunnerstrasse 3
Tel: +43 (0) 662/84 22 94-0, Fax: +43 (0) 662/84 07 62
Email: office@salzburger-kunstverein.at
http://www.salzburger-kunstverein.at
Öffnungszeiten: Di-So 12-19h

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2017 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige