Werbung

Igor Zabel Award 2020 geht an Zdenka Badovinac

Die Jury verleiht den Igor Zabel Award für Kultur und Theorie 2020 an Zdenka Badovinac, für ihre herausragende institutionelle Führung als Direktorin der Moderna galerija / Museum für moderne Kunst und des Museums für zeitgenössische Kunst Metelkova (+ MSUM) in Ljubljana, sowie für ihre radikale, kuratorische Arbeit und bedeutenden Beiträge als Autorin und Herausgeberin zu zeitgenössischer Kunst in Osteuropa und der globalen Kunstgeschichte. Zdenka Badovinac zählt zu den wichtigsten slowenischen und international vernetzten Fachleuten auf dem Gebiet der kulturellen Produktion.

Die dreiköpfige, internationale Jury, bestehend aus Šejla Kamerič, Künstlerin, Sarajevo Antony Gardner, Kunsthistoriker, Oxford Franciska Zólyom, Kuratorin und Direktorin der GfZK – Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig, wählte die Preisträgerin sowie die EmpfängerInnen von zwei Stipendien (basierend auf Vorschlägen von zehn sogenannten NominatorInnen) aus. Die dritte StipendiatIn wurde von der PreisträgerIn selbst ernannt. Mit einem Gesamtpreisgeld von 76.000 EUR ist der Igor Zabel Award eine der bestdotiertesten Auszeichnungen für kulturelle Aktivitäten in Mittel-, Ost- und Südosteuropa.

Die diesjährigen von der Jury ausgewählten StipendiatInnen des Igor Zabel Award sind Slavcho Dimitrov (Skopje), Aktivist, Kulturtheoretiker und Kurator, Katalin Erdődi (Wien / Budapest), Kuratorin, Dramaturgin und Kulturarbeiterin sowie Ivana Bago (Zagreb), Kuratorin, Kunsthistorikerin und Autorin, die von der Hauptpreisträgerin Zdenka Badovinac ausgewählt wurde.

--> Mehr Infos unter https://award.igorzabel.org

Zdenka Badovinac, 2020 Foto: Igor Andjelić

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2020 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: