Mit seiner Arbeit „Entangle"/> Mit seiner Arbeit „Entangle"/> Paul Spendier erhält den Bank Austria Kunstpreis Kärnten 2020
Werbung

Paul Spendier erhält den Bank Austria Kunstpreis Kärnten 2020

Mit seiner Arbeit „Entangled System“ konnte der 1997 in Ulrichsberg in Kärnten geborene Paul Spendier die Jury überzeugen. Die Arbeit besteht aus einer Reihe von schwarzen Keramiktöpfen, die am Boden stehend präsentiert werden und aus denen Pflanzen beziehungsweise Gras wachsen. Die Töpfe sind miteinander verkabelt und die Pflanzen darin scheinen einer geheimnisvollen Choreografie zu folgen, indem sie sich von Zeit zu Zeit einzeln und dann auch im Kollektiv bewegen und Schüttelbewegungen beschreiben. 

„Auf drastische und gleichzeitig humorvolle Weise berührt ‚Entangled System‘ verschiedene hochaktuelle Diskurse, unter anderem die stetig fortschreitende Durchdringung von Natur und Kultur und das Motiv des Netzwerks, das einer nicht prognostizierbaren Logik folgt.“ (Auszug aus der Begründung der Jury)

Der mit 5.000 Euro dotierte Preis wurde dieses Jahr zum 19. Mal vergeben. Die Siegerarbeit sowie die Werke der fünf weiteren Nominierten (Martin Egger, Leonie Mathis, Jürgen Münzer, Dana Rausch und Mima Schwahn) sind noch bis zum 29. August im Künstlerhaus Klagenfurt zu sehen.

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2020 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: