Werbung

Medienkunstpreis der Stadt Wien 2020 an Margarete Jahrmann

Margarete Jahrmann erhält den Medienkunstpreis der Stadt Wien für das Jahr 2020. Die international anerkannte Medienkünstlerin und Kunsttheoretikerin setzt in ihrem Werk Code, Sprache und Mode für medienkünstlerische Arbeiten und Spiele im urbanen Raum ein. Der Preis für Medienkunst wird seit 2014 von der Stadt Wien jährlich für hervorragende künstlerische Leistungen im Bereich der Medienkunst vergeben und ist mit 5000 Euro dotiert.

Margarete Jahrmann wurde bereits im Jahr 2003 für ihre Arbeit als Medienkünstlerin mit dem „Prix Ars Electronica“ und 2004 mit dem „Transmediale Software Arts Award Berlin“ ausgezeichnet wurde.

Im Jahr 2006 war Margarete Jahrmann Mitbegründerin der „Ludic Society“, einer internationalen Vereinigung für Spielekunst und Spieltheorie. 2008 kuratierte sie eine große Alternate Reality Game-Ausstellung im Medienmuseum LABoral - Centro de Arte y Creación Industrial in Gijón (Spanien). Daneben entwickelte Jahrmann unter dem Label „ToyGenoSonic“ eine Reihe von Ausstellungsformaten für das ARoS Aarhus Kunstmuseum in Dänemark, unter Verwendung von Augmented Reality-Technologien.

Als Kunsttheoretikerin ist Margarete Jahrmann seit 2006 als Professorin für Game Art und Game Design an der Züricher Hochschule der Künste tätig. Seit 2019 lehrt sie zudem als Professorin für Artistic Research an der Universität für Angewandte Kunst Wien.

www.margaretejahrmann.net

--
Abbildung: Website Margarete Jahrmann

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2020 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: