Werbung
,

Galerien in Österreich können voraussichtlich nach Ostern wieder aufsperren

Nach den Informationen in der heutigen Pressekonferenz der Regierung können nach Ostern, also ab Dienstag, den 14. April, Geschäfte mit einer Fläche unter 400 m2 wieder zu ihren regulären Ösffnugszeiten aufsperren. Das betrifft praktisch alle Galerien und Kunsthandlungen in Österreich, da nur wenige über eine größere Ausstellungsfläche verfügen.

Voraussetzung ist allerdings, dass auch Galerist*innen und Mitarbeiter*innen beim Kontakt mit Besucher*innen eine Schutzmaske tragen und auch den Kund*innen Masken zur Verfügung stellen.
Pro 20 m2 darf sich dann jeweils eine Person in den Räumlichkeiten aufhalten.
Weiters untersagt bis voraussichtlich Ende Juni sind weiterhin Veranstaltungen, also Vernissagen, Diskussionen und Vorträge.

Die neue Regelung ist für die Kunstszene ein echter Lichtblick nach der angeordneten kompletten Schließung der Galerien und anderen Geschäfte die nicht der direkten Versorgung mit Lebensmitteln o.ä. dienen.

--
Abbildung: Ausstellungsansicht Galerie Rudolf Leeb
Jari Genser und Hessam Samavatian, Raumblenden - Shutters
Kuratiert von artmagazine-Autor Walter Seidl
Foto: © Anna Sophia Rußmann

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2020 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: