Werbung

Bettina Leidl ist neue Präsidentin des ICOM Österreich

Bettina Leidl, Direktorin des Kunst Haus Wien, wurde am 6. Dezember zur neuen Präsidentin des Österreichischen Nationalkomitees des International Council of Museums (ICOM) gewählt. Sie folgt in dieser Funktion Danielle Spera nach, die als Vizepräsidentin weiter im Vorstand der ICOM tätig sein wird.
Die neue ICOM Österreich-Präsidentin Mag. Bettina Leidl ist seit 2014 Direktorin des Kunst Haus Wien, das als erstes Museum mit dem Österreichische Umweltzeichen ausgezeichnet wurde. Leidl will in den kommenden drei Jahre einen besonderen Schwerpunkt auf ökologische Nachhaltigkeit setzen: „In Zeiten des Klimawandels ist es ein notwendiger Schritt, dass sich Museen mit den aktuellen Themen unserer Zeit, wie Klimawandel, Nachhaltigkeit, Verlust der Biodiversität usw. auseinandersetzen.

Museen fungieren als öffentliche Einrichtungen auch als Werteproduzenten. Sie können uns mit ihren Programmen die Dringlichkeit der Themen unserer Zeit vor Augen führen und den Diskurs dazu anregen. Sich neuen Entwicklungen zu stellen und dabei die von der Natur gesetzten Grenzen zu respektieren, ist heutzutage eine der größten Herausforderungen der Menschheit.“, so die neue Präsidentin in einer ersten Stellungnahme.

ICOM Österreich, das seit 1948 bestehende Österreichische Nationalkomitee des International Council of Museums (ICOM) ist die größte heimische Organisation der Museen und Museumsfachleute. ICOM ist eine 1946 gegründete und mit der UNESCO assoziierte Organisation mit weltweit mehr als 44.000 Mitgliedern. Das Sammeln, Bewahren, Ausstellen, Erforschen und Vermitteln von Kulturgut stehen im Zentrum der Aktivitäten zur Bewahrung des kulturelles Erbes.

--> www.icom-oesterreich.at

--
Abbildung: Bettina Leidl, Foto © Stefan Oláh

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2020 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: