Werbung

Florian Waldvogel und Ralf Bormann wechseln zu den Tiroler Landesmuseen

Seit 1986 war Günther Dankl zuständig für die Sammlungen „Kunst ab 1900“ am Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum zuständig. Für seine Nachfolge hatten sich 24 Personen beworben. Im Zuge dieser Ausschreibung war auch eine neu geschaffene Stelle zu besetzen: auch die grafische Sammlung, früher Teil der Kustodiaten für Ältere Kunst und Kunst der Moderne sollte eine eigene Leitung bekommen um die sich 26 Personen beworben hatten.

Die Jury, der neben VertreterInnen des Landes Tirol und des Vereins Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum auch der scheidende und der künftige Direktor der Tiroler Landesmuseen Wolfgang Meighörner und Peter Assmann angehörten, hat für die Bereichsleitung Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts an den Tiroler Landesmuseen Florian Waldvogel ausgewählt. Der frühere Kurator am Witte de With in Rotterdam und Direktor des Kunstvereins in Hamburg hatte zuletzt in der Kunstcommunity für Negativschlagzeilen gesorgt. Seine Reaktionen auf die Kritik an der fast ausschließlich männlichen Künstlerliste für die Ausstellung „Im Zweifel für den Zweifel – Die große Weltverschwörung“ (2018 am NRW Forum Düsseldorf ) führte zu heftigen Auseinandertetzungen vor allem in den Social Media Netzwerken (--> das artmagazine berichtete). Mit seiner neuen Stelle in Innsbruck begibt sich Waldvogel in ruhigere Gewässer, aber auch hier gäbe es genügend Möglichkeit für ihn zu beweisen, dass er auch Positionen von Künstlerinnen kuratieren kann. Die Liste der Ausstellungen liest sich nach wie vor wie im Gründungsstatut von 1823: Bildergalerie vaterländischer Maler, ein Kunstkabinett mit den Produkten tirolischer Künstler. Für dieses Jahr sind neben den All-Time-Heroes Albin Egger Lienz und Otto Dix nur Ausstellungen von Karin Ferrari im Ferdinandeum und Carmen Brucic im Volkskunstmuseum vorgesehen. Florian Waldvogel wird seine neue Stelle am 1. Juni 2019 antreten.

Die neue Position der Leitung der grafischen Sammlung wird in Zukunft Ralf Bormann innehaben. Bormann war Projektleiter für die digitale Erschließung der Graphischen Sammlung im Städel Museum in Frankfurt am Main und in derselben Funktion auch am Landesmuseum Hannover beschäftigt. In Bezug auf die wissenschaftliche Erschließung einer Kunstsammlung und die Umsetzung in Online-Katalogen hat er unter der Direktion von Max Hollein in Frankfurt auch im internationalen Vergleich neue Maßstäbe gesetzt. Seine Tätigkeit bei den Tiroler Landesmuseen wird Ralf Bormann mit 1. April 2019 beginnen.

--
Abbildung: li: Florian Waldvogel, Foto: ©Vanessa Maas, re: Ralf Bormann, Foto: privat

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2019 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige